Startseite
Der Verein
Allgemein
Vorstand
Mitgliederversammlung
Ehrungen
Historie
Bilder
Fan Shop
Verein - News
Aktuelles
Fußball
Turnen
Judo
Tischtennis
Volleyball
Rudern
Sportabzeichen
In-La-Wa
Tanzen
Handball
Badminton
Karate
Links
Raffinerielauf
Sidemap
Webimpressum


Mitgliederversammlung 2017 Mitgliederversammlung 2016

Protokoll über die Mitgliederversammlung am 22.01.2016

SVA-Vorsitzender Christian Kunk eröffnet die Mitgliederversammlung


 

SV Alemannia Salzbergen 1919 e. V.

 

Protokoll über die Mitgliederversammlung am 22.01.2016

 

 

 

 

 

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden


Vorsitzender Christian Kunk eröffnet um 19.00 Uhr die Mitgliederversammlung des SV Alemannia Salzbergen 1919 e. V. im Alten Gasthaus Schütte, Bahnhofstr. 3, in Salzbergen.


Er begrüßt dazu die in der als Anlage 1 diesem Protokoll beigefügten Anwesenheitsliste aufgeführten 142 Vereinsmitglieder und Gäste. Sein besonderer Gruß gilt Bürgermeister Andreas Kaiser. Vom Kreissportbund Emsland heißt er Frau Maren Sostmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim KSB sowie vom Kreisfußballverband Emsland, Herrn Hubert Börger, herzlich Willkommen.


Weiter begrüßt Christian Kunk von der SPD den Fraktionsvorsitzenden, Detlev Walter sowie Christian Otten, den SPD Ortsvereinsvorsitzenden. Er freut sich weiter über die Teilnahme von dem Kreistagsabgeordneten Franz-Josef Evers, dem CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Frank Elling sowie die Stellvertreter Mechtild Brinkers

und Alfred Vehring.


Ebenfalls begrüßt er die SVA-Ehrenvorsitzenden Theo Elfert und Hans-Wolfgang Paschke und die Ehrenmitglieder Günter Schäfer, Heinz Wewel und Klaus Resch. Er dankt Alfred Oldeweme für die Teilnahme an der Versammlung, er ist für die SVA-Fotos und Berichte zuständig.


Danach stellt der Vorsitzende fest, dass zu der Mitgliederversammlung form- und fristgerecht eingeladen worden und die Beschlussfähigkeit der Versammlung gegeben sei.


Anschließend gedenkt die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Margret Rupprich, Heinz Haumer, Oliver Kaiser und Lisa Woltermann.





2. Protokoll über die Mitgliederversammlung am 23. Januar 2015


Die Geschäftsführerin für Protokollführung und Öffentlichkeitsarbeit, Hildegard Budde, verweist auf das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.01.15 und stellt fest, dass Änderungs- und Ergänzungswünsche hierzu nicht vorgetragen worden seien.

Das Protokoll gilt damit als genehmigt.



3. Bericht des Vorsitzenden


Christian Kunk berichtet, dass es viele Ereignisse, die wichtig und auch herausfordernd waren, im abgelaufenen Vereinsjahr gegeben habe. Ein ganz wichtiges Ereignis, insbesondere für die weitere Zukunft des Vereins, sei der Baubeginn der neuen Räumlichkeiten auf dem Sportgelände am Ahlder Damm gewesen.


Der Sportverein sehe seine Aufgabe darin, alles Bürgern aus Salzbergen Sport zu sozialverträglichen Beiträgen zu ermöglichen. Selbstverständlich sei dabei, die neuen ausländischen Mitbewohner herzlich willkommen zu heißen. In den Sparten des SVA trainieren schon einige Flüchtlinge regelmäßig mit – und das auch erfolgreich.


Schnell waren seitens der Verbände wichtige Voraussetzungen für die Integration von Flüchtlingen geschaffen worden, informiert er. Zum Beispiel bestehe ein Versicherungsschutz ohne Beitragsleistung.


Christian Kunk führt weiter an, dass es manchmal aber an den einfachsten Dingen fehle für die Durchführung des Sports. Er sei stolz darauf, dass der SVA mit einer Geldspende von der DFB Egidius Braun Stiftung bedacht worden sei. Durch diese Stiftung ist eine Aktion „1:0 für ein Willkommen“ ins Leben gerufen worden. Dadurch sind diese elementaren Dinge zu finanzieren. Er bedankte sich noch einmal bei Hubert Börger, der dem SVA eine Geldspende im Sommer überreicht hatte.


Aber auch durch SVA Mitglieder werde Unterstützung angeboten, teilt er mit. Es sei eine Kleiderbörse eingeführt worden, bei der nicht mehr benötigte Sportbekleidung gesammelt und den Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werde.


Besonders froh ist er auch, dass die Gemeinde Salzbergen alles versuche, um bei steigender Zahl von Asyl-Suchenden trotzdem eine dezentrale Unterbringung in Wohnungen zu suchen, um eine Unterbringung in den Turnhallen vermeiden zu können. Er sei sehr sicher, dass auch zukünftige Probleme gelöst werden könnten, wenn die „Zahnräder“ der Beteiligten so ineinander greifen würden.


Er übergab das Wort an Paul Seggering, der zum Erweiterungsbau am Sportplatz Informationen gibt.


 





 

Bericht Bauausschuss Erweiterungsbau Sportplatz


Paul Seggering als Leiter des Bauausschusses bedankt sich zuerst einmal bei allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Arbeiten am Neubau schon so weit vorangeschritten sind.


Er zeigt viele Bilder zum Bauverlauf, der mit dem ersten Spatenstich am 02.02.15 und dem Abriss des alten Clubraumes begann. Am 27.02.15 war alles abgebrochen, die vorhandene Küche wieder im Sprecherraum installiert, alle Baustoffe abgefahren.


Am 13.04.15 konnte Firma Kues mit den Rohbauarbeiten beginnen, informierte er weiter. Das Richtfest wurde am 28.05.15 gefeiert. Bis zum 16. Januar 2016 sind 1.600 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht worden. Dabei sind die Arbeiten von Heinz Wewel mit 248 Stunden und Hermann Stein mit 161 Stunden hervorzuheben.


Die offizielle Einweihung des Gebäudes ist für Anfang August geplant.



4. Bericht des Sozial- und Versicherungswartes über Schadensfälle


Willi Böhmker berichtet, dass es im Jahr 2015 im Bereich der Senioren zu 5 Sportunfällen gekommen sei, davon 4 in der Fußballabteilung und 1 in der Volleyballabteilung. Im Juniorenbereich seien 11 Unfälle zu verzeichnen gewesen, und zwar 9 beim Fußball, 1 beim Volleyball und 1 beim Turnen.



5. Ehrungen für besondere Verdienste:



5.1 durch den KFV


Hubert Börger, Vorsitzender des Niedersächsischen Fußballverbandes Kreis Emsland, begrüßt die Ehrengäste sowie die Mitglieder des SVA ganz herzlich und bedankt sich für die Einladung. Sehr bedauert er es, dass der SVA auf dem Kreisfußballtag nicht anwesend war. Dieser finde nur all 3 Jahre statt.


Ferner weist er darauf hin, dass es immer noch zu wenig Schiedsrichter gebe und deswegen hohe Kosten auf die Vereine zukämen. Angedroht sei jetzt, dafür Punktabzüge durchzuführen.


Dann überreicht Hubert Börger an Christian Kunk den ganz neuen Wimpel des Kreisfußballverbandes.




Er ehrt für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit Matthias Brüning, Marc Müscher, Rudolf Schüring und Michael Lammers. Alle erhalten die Verdienstnadel des KFV in Silber.


Für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Norbert Eden, Günter Göcking sowie Herbert Röwer von Hubert Börger die Verdienstnadel des KFV in Gold.



5.1 durch den KSB


Maren Sostmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim KSB, begrüßt ebenso

die Ehrengäste und anwesenden SVA Mitglieder und überbringt auch Grüße des KSB-Präsidenten, Michael Koop.


Sie berichtet kurz über das neue KSB Magazin „Emsland Sportplatz“ Dieses erschein in Kooperation mit dem KSB und dem NFV Emsland e.V. zum 1. März 2016 in völlig neuer Aufmachung. Es dient für Sportmeldungen und News vom KSB, NFV und allen Fachverbänden. Berichte von über 300 Sportvereinen aus dem gesamten Emsland werden monatlich an mehr als 400 Verteilpunkte im Emsland mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren zu finden sein und alles kostenlos. Berichte aus den jeweiligen Vereinen können an die E-Mail-Adresse presse@ksb-emsland.de geschickt werden.


Sie zeichnet für 5-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in einer Gruppe mit bis zu 19 Jahre alte Kinder Lothar Franke mit einer Urkunde und einem Geschenk des KSB aus.


Für eine 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit wird Willi Böhmker mit der Silbernen Ehrennadel des KSB ausgezeichnet.


Für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ehrt Frau Sostmann Gerhard Schepers und Hermann Tegeder mit der goldenen Ehrennadel des KSB. Christel Brüning und Tanja Jansen erhalten für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit je ein silbernes Ehrenamtszertifikat des KSB:



5.2 durch den SVA


Christian Kunk ehrt für 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Verdienstnadel in Bronze und einer Urkunde Ingrid Teipen, Hans Stein, Michael Lammers, Rudolf Schüring und Marc Müscher. Matthias Brüning erhält für über 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit die SVA-Verdienstnadel in Silber und eine Urkunde.

 

Für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im SVA wird Norbert Eden mit der SVA Verdienstnadel in Gold und einer Urkunde ausgezeichnet. Günter Göcking, Herbert Röwer, Gerhard Schepers sowie Hermann Tegeder erhalten für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit die SVA Verdienstnadel in Silber und eine Urkunde. Tanja Jansen und Christel Brüning haben beide Nadeln schon und erhalten für die gleiche Ehrung Hallo-Taler im Wert von 10 € und eine Urkunde.



5.3 Ehrungen jüngerer Auswahlspielerinnen und -spieler


Aus der Fußballsparte werden Elias Lefering, Levin Leifeling und Dorina Jansen

für das Spielen in einer Kreis- bzw. Bereichsauswahl geehrt. Sie erhalten alle

Fußbälle.



6. Bericht der Geschäftsführerin für Finanzen und Mitgliederstatistik


Elisabeth Beckersjürgen erläutert, wie sich die Gesamtzahl von 2.257 Mitgliedern zum 31.12.2015 aus den einzelnen Abteilungen zusammensetzt. Unter Berücksichtigung der Doppelbelegungen ergebe sich folgende Aufteilung: Turnen 863, Fußball 693, Volleyball 322, InLaWa 131, Rudern 113, Badminton 75, Handball 106, Judo 81, Tanzen 65, Tischtennis 47, Karate 43, Passive 22.

 

Anschließend informiert sie die Versammlung über die finanzielle Abwicklung des Jahres 2015. Dazu trägt sie die Einnahme- und Ausgabepositionen der einzelnen Abteilungen vor.



6.1 Bericht der Kassenprüfer


Claudia Poppe berichtet, dass sie mit Heike Schmackers die Kassenprüfung am 18. Januar 2016 vorgenommen habe. Alle Einnahmen und Ausgaben seien korrekt verbucht und die Kasse ordnungsgemäß geführt worden. Es habe keinen Grund zur Beanstandung gegeben.



6.2 Entlastung der Geschäftsführerin für Finanzen und Mitgliederstatistik


Auf Antrag von Claudia Poppe wird Elisabeth Beckersjürgen einstimmig die Entlastung durch die Mitgliederversammlung erteilt.



7. Berichte der Geschäftsführer/-innen für:


7.1 Senioren- und Frauenfußball


Kalle Schubring kann von einem einmaligen Erfolg der Seniorenfußballabteilung in der abgelaufenen Serie 2014/15 berichten.

Nach den jeweiligen Abstiegen haben die erste wie auch zweite Seniorenmannschaft die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in den jeweiligen Klassen geschafft. 15 A-Jugendliche wechselten in dem Jahr in den Seniorenbereich, so dass ein Altersdurchschnitt von unter 22 Jahren in der ersten Mannschaft erreicht wurde. Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits die Trainerverträge mit Bobby Schüring sowie Pascal Schubring verlängert.


Die 3. Mannschaft belegt den 7. Tabellenplatz und die 4. Mannschaft den 10. Platz zum Abschluss der Saison 2014/2015. Ziel der Mannschaften in der laufenden Saison sei der Klassenerhalt, teilt er mit.


Die Alt-Herren Mannschaft, Altliga und Ü 50 bestritten viele Spiele mit wechselndem Erfolg. Kreispokalsieger wurde in der Saison 2014/2015 die Alte-Herren Mannschaft.


Weiter berichtet Kalle Schubring von der „5. Mannschaft“, der Rentnertruppe.

Mittlerweile seien 16 Personen aktiv montags von 9:00 – 12:00 Uhr dabei und haben insgesamt seit 2011 die stolze Zahl von 6.233 Arbeitsstunden (ohne geleistete Stunden am Neubau) absolviert.


Abschließend bedankt er sich bei allen Trainern, Betreuern und ehrenamtlich Tätigen in der Fußballabteilung.



7.2 Jugendfußball


Der stellvertretende Vorsitzende, Willi Böhmker, informiert zur Jugendfußballabteilung mit derzeit ca. 300 aktiven Spielern und Spielerinnen. Es gebe im Moment 20 Jugendmannschaften im Spielbetrieb von Mini bis A-Jugend. Eine Mädchenmannschaft ist im SVA aktiv und es gibt eine Mädchen-Mannschaft in Spielgemeinschaft mit Emsbüren. Die A- und B-Jugendmannschaften spielen immer noch in der Bezirksliga.


Zurzeit gibt es einen 11-köpfigen Jugendfußballabteilungs-Vorstand. 50 Trainer und Betreuer trainieren die Mannschaften.


Im Juni 2015 sei wieder einmal ein Jugendfußballcamp durchgeführt worden, führt Willi Böhmker an. 150 Kinder seien begeistert gewesen und beim H+R Cup 2015/2016 werden mit 100 Mannschaften 20 Turniere gespielt.



7.3 Kinder- und Damenturnen sowie Tanzen


Da Petra Altevolmer an einer Schulung beim KSB in Sögel teilnehmen muss, trägt Hildegard Budde den Bereicht vor.


Der Begriff „Turnen“ ist ein Sammelbegriff für Breitensport mit einem großen, vielfältigen Angebot sportlicher Betätigung für Jung und Alt und ausreichend Bewegung bildet die Grundlage für eine gesunde Zukunft unserer Kinder und fördert die körperliche und geistige Entwicklung – und dazu gibt es viele Möglichkeiten im Sportverein meint Petra Altevolmer, die auch auf einer Folie dargestellt werden.

Sport im Alter sei nicht nur gut für den Körper, sondern fordert und fördert Kopf und Gemüt. Wer regelmäßig Sport treibt, kann mit der Zunahme an Muskelleistung, Ausdauer und Fitness einen spürbaren Gewinn an Sicherheit und Wohlbefinden feststellen und damit die Lebensqualität verbessern und erhalten.


Insgesamt gibt es im Turn- und Tanzbereich 36 wöchentliche Sportgruppen, 13 zumeist lizenzierte Übungsleiter und Übungsleiterinnen leiten diese Gruppen mit Unterstützung von sechs Schülerinnen und einem Schüler.


Immer noch werden an den Grundschulen Schul-AG´s in Kooperation angeboten und auch findet eine Zusammenarbeit mit den Volksbanken Salzbergen und Emsbüren sowie der Gemeinde statt, die ihren Mitarbeitern Yoga als Betriebssport in der Mittagspause anbieten.


Petra Altevolmer erläutert in ihrem Bericht die Angebote, die der SVA aufgrund der Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ und „Sport pro Gesundheit.DOSB“ anbieten kann.


Teilgenommen hat die Turnabteilung natürlich wieder an der jährlichen Ferienpaßaktion der Gemeinde. Auch sei die Tabaluga-Gruppe erneut Gast gewesen in der Turnhalle. Pezzibälle seien zu Trommeln umfunktioniert worden und mit echten Drumsticks sind unter Anleitung von Claudia Poggemann Trommelrhythmen und einfache Bewegungen zu fetziger Musik mit viel Spaß umgesetzt worden.


Bedanken möchte Petra Altevolmer sich bei der Gemeinde und den Kindergärten für zur Verfügung gestellte Räume und bei allen Übungsleitern und Schülern für die Unterstützung.



7.4 Tischtennis


Ralf Kues berichtete über die Saison 2014/2015 im Tischtennisbereich. Da einige Spieler beruflich start eingebunden waren und aus Verletzungsgründen Spieler fehlten, konnte nur mit einer Mannschaft am Meisterbetrieb teilgenommen werden. Die 1. Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse einen akzeptablen 7. Platz.


In der jetzigen Saison sind wieder 2 Tischtennismannschaften an den Start gegangen. Anhand von Folien stellt er die Tabellensituation beider Mannschaften dar. Die 1. Mannschaft steht derzeit auf Platz 4 der 1. Kreisklasse, die 2. Mannschaft in der 3. Kreisklasse auf dem 1. Platz.


Ferner sei im Dezember das „Weihnachtsvorgabeturnier“ wieder aufgelebt worden. Sieger in dem internen Turnier sei Bernd Wewel aus der 2. Mannschaft geworden.


Abschließend stellt er fest, wenn es weiterhin so laufe, seien alle zufrieden!



7.5 Judo


Michael Hoffrogge informiert zur Sparte Judo. Im abgelaufenen Jahr seien bei der Teilnahme auf über 15 Turnieren neunzehn 3. Plätze, zehn 2. Plätze und elf 1. Plätze erkämpft worden. Ein Highlight sei die Teilnahme von Timo Grothues und Sven Wietstock an der offenen Weltmeisterschaft der über 30-jährigen gewesen.


Im März 2015, berichtet Michael Hoffrogge weiter, gestalteten zwei Judotrainer eine Woche lang den Sportunterricht an der Grundschule in Salzbergen.


Im Sommer sei die Ferienpaßaktion der Gemeinde mit einer Teilnahme von insgesamt 30 Kindern gut angenommen worden. Das alljährliche Zeltlager wurde erstmalig mit der Handballabteilung durchgeführt, viel Spaß hätte es gemacht.


Beim Dorffest in Holsten-Besten konnten sich Interessierte bei einer Vorführung ein Bild über den Judosport machen und Ende September sei in der Dreifachhalle die Kreiseinzelmeisterschaft der U 12 und U 15 durchgeführt worden, was auf jeden Fall auch 2016 wiederholt wird.


Traditionell beendet worden sei das Judo-Jahr mit der Judo-Safari, die Kinder und Jugendlichen können sich dabei in verschiedenen Wettkämpfen messen.



7.6 Volleyball


Ingo Piepel informiert über das arbeitsintensive Volleyballjahr 2015.


Mit mittlerweile 18 Trainerinnen und Trainer sowie 8 Jugendlichen als Co-Trainer und weit über 2.870 Trainerstunden ist eine Betreuung der Mannschaften bei 240 Ligaspielen und Großspieltagen gewährleistet. Mittlerweile gibt es 21 Mannschaften im Ligabetrieb – 8 Damenmannschaften, 1 Herren- sowie 12 Jugendmannschaften -.


Die Hobbygruppe Volleyball hat im vergangenen Jahr wieder einige Flüchtlinge integriert.


Die Saison sei positiv verlaufen, informiert er weiter. Die 1. Damenmannschaft habe zwar die Relegation für die Verbandsliga verloren, stehe momentan auf einem 1. Platz in der Landesliga. Die 2. Damenmannschaft sei nach mehrfachen Direktaufstiegen in der Liga angekommen.


Es seien insgesamt gute Abschlussplätze im oberen Bereich, gerade bei den Jugendmannschaften auf Regions- und Bezirksebene, erreicht worden.


Die U 12 männlich sei erfolgreich gewesen bis zu Nordwest-Deutschen Meisterschaft, teilt er mit und sie seien zudem in diesem Jahr Ausrichter dieser Landesmeisterschaft.


Beim traditionellen Schlittenturnier im Dezember haben 70 Spielerinnen und Spieler aus allen Bereichen – Hobby und Ligaspieler - teilgenommen, teilt er abschließend mit.



7.7 Rudern


Marc Müscher gibt Informationen zum Rudern. Die Statistik der letzten drei Jahre zeige eine stetig wachsende Mitgliederzahl. Im Vergleich zu emsländischen Nachbarvereinen habe man eine stark wachsende Jugendabteilung mit 38 Jugendlichen unter 18 Jahren.


Im Jahr 2015 hätten 6 neue Jugendbetreuer zusätzlich zu den bereits tätigen Trainern ihre Arbeit aufgenommen, teilt er mit. Damit sei ein reibungsloser Trainingsbetrieb 2016 sichergestellt.


Aktiv soll an dem Ausbau der Altersgruppe um „40“ gearbeitet und geworben werden, dort gebe es ein großes Mitgliederdefizit, informiert er.


Insgesamt haben 74 Ruderer aktiv in der Saison 16.718 km gerudert. Besonders zu erwähnen seien dabei die Leistungen von Judith Wargers mit 1.136 km und Udo Wiesner mit 1.103 km.


Teilgenommen habe man am Heringsrudern, an der Teufelsmoorralley auf Hamme und Wümme, am Wesermarathon und an der El-Wanderfahrt von Meppen nach Dörpen mit 5 Vereinen und insgesamt 50 Teilnehmern. Er zeigt viele Fotos von den Aktionen.


Im August sei die Hase-Jugendwanderfahrt und im September eine weitere Jugendwanderfahrt gewesen und auch ein 24h Rudern hat stattgefunden.


Besonders erwähnenswert – so führte Marc Müscher an – sei auch der sich in einem sehr guten Zustand befindende Bootspark. Dabei sei das beliebteste Mannschaftsboot die „Anakonda“ gewesen. Alle Boote seien zusammen 531-mal auf dem Wasser gewesen und haben 5.591 km zurückgelegt.


Durchgeführt worden sei ein Knotenkurs im Winter, an der Gemeindeaktion „Salzbergen, eine saubere Natur“ haben die Ruderer auch teilgenommen.


Abschließend bedankte sich Marc Müscher am Ende seiner Amtszeit als Geschäftsführer Rudern bei allen Betreuern, dem Rentner-Team, den Vorständen und allen weiteren Gönnern, Sponsoren, Helfern, Mitgliedern und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.



7.8 InLaWa und Sportabzeichen


Martin Kappenberg berichtet von den Ereignissen der Sparte im Jahr 2015.


Zu den Trainingszeiten dienstags und donnerstags kämen im Schnitt 15 bis 20 Walker und Läufer.


An einigen Lauf- Walk- und Skate-Veranstaltungen habe man wieder teilgenommen. Insgesamt trugen sich 139 mal Sportler des SVA in die Ergebnislisten ein.

In den jeweiligen Altersklassen gab es durch SVA-Sportler 14 mal Platz 1, 10 mal Platz 2 sowie 10 mal Platz 3. Es habe 3 Laufgesamtsiege gegeben, Simon Wagemaker beim Klippenlauf in Ibbenbüren und beim 30 km Lauf der Bertlicher Straßenläufe. Marc Wagemaker gewann den Crossmarathon Steinhart in Steinfurt.


Auch Renate Künnemann beim Citylauf in Lingen, Armine Rehase beim Lauf in Salzbergen und Altenrheine sowie Arne Herbers beim Schülerlauf in Bawinkel erreichten Top-Platzierungen.


Bei den Skatern hat Stefan Siepker herausragendes geleistet, teilt Martin Kappenberg mit. Er sei bei den Inline-Skate Days in Bennigsen Landesmeister der Altersklasse M 30 geworden und bei den Deutschen Meisterschaften kam er auf Platz 3.


Höhepunkt sei wieder einmal der Berlin-Marathon gewesen. 3 Skater und 9 Läufer erreichen nach 42,195 km und strahlendem Sonnenschein das Ziel am Brandenburger Tor.


Der 11. Salzbergener Raffinerielauf im Jahr 2015 sei gut verlaufen. Bei endlich einmal gutem Wetter waren insgesamt 417 Läuferinnen und Läufer bei 5 verschieden Wettkämpfen am Start.


Die Berlin-Planungen für 2016 seien angelaufen, an einigen Wettkämpfen werde man in diesem Jahr auch teilnehmen und zum 12. Salzbergener Raffinerielauf sprach er direkt eine Einladung an alle Anwesenden aus. Der 4. Salzbergener Walking Day finde am 09.07.16 statt, führt er an.


Die Zahlen beim Sportabzeichen seien ähnlich wie 2014 mit insgesamt 224 abgenommen Abzeichen. Er würde sich sehr über eine rege Teilnahme an den Abnahmen von Sportabzeichen am Sportplatz auch im Jahr 2016 freuen. Die Trainings- und Abnahmezeiten finde man auf der SVA-Homepage.


Er bedankte sich abschließend bei allen Prüfern und den Lehrern für die Abnahme der Sportabzeichen und bei allen Übungsleitern und ehrenamtlich Tätigen in der Sparte für die geleistete Arbeit.



7.9 Handball


Alexander Haking informiert, dass sich die Handballsparte im „Jahr des Wandelns“ befinde, in einem Übergangsjahr. Im Januar 2015 sei ein Abteilungsvorstand gegründet worden mit 6 Mitgliedern. Dadurch sollen die Potenziale der Sparte besser ausgenutzt werden. Neuer Trainer der 1. Mannschaft ist Stefan Gutschner.


Weiter teilt er mit, dass in der Saison 14/15 die B-Jugend Mädchen Erster in ihrer Spielklasse wurden.


Im Mai fand zum 3. Mal ein Sommerfest statt mit insgesamt 75 Spielern und 130 anwesenden Personen. Für 2016 ist bereits ein „Jedermannturnier“ in Planung.


Zur Saisonvorbereitung der aktuellen Serie 2015/2016 berichtet Alexander Haking, das 6 Mannschaften im Ligabetrieb gestartet sind – der Höchststand konnte gehalten werden. Es sei eine F-Jugend und E-Jugend (Jungen und Mädchen gemischt), eine männliche C- und A-Jugend sowie eine weibliche A-Jugend und die 1. Herrenmannschaft.


Die Herren befinden sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle, die sehr junge männliche C-Jugend kämpft um jeden Punkt und beide A-Jugend-Mannschaften sind im Moment auf den oberen Tabellenplätzen.


Abschließend bedankt Alexander sich bei allen Mitgliedern und ehrenamtlich Tätigen zum Abschluss seiner Amtszeit im SVA-Vorstand.



7.10 Badminton


Lars Moseke bedankt sich bei allen Badminton Spielern des SVA - die schon so lange dabei sind und die im Jahr 2015 dazu gekommen sind - dafür, dass ein immer reibungsloser Ablauf in der Abteilung gesichert ist.


Das Jahr 2015 sei ein sehr ruhiges Jahr in der Badmintonabteilung gewesen. Der Ligabetrieb 2014/2015 war früh mit einem zweiten Platz in der Kreisliga und dem vorletzten Platz in der Hobbyliga beendet.


In der laufenden Saison bestehe die Kreisliga erstmals aus 10 Mannschaften, der SVA Salzbergen belegt derzeit den 1. Platz bei noch 6 zu absolvierenden Spielen.


Die Hobbyliga wurde zur Saison 2015/2016 wegen einer sehr geringen Resonanz an potentiellen Mannschaften aufgelöst.


Auf verschiedenen Turnieren im vergangenen Jahr konnten Spieler beider Senioren-Mannschaften einige zweite und dritte Plätze erreichen.


Die selbst gesteckten Ziele für 2016 seien der Aufstieg in die Bezirksklasse und die Teilnahme am Ligaspielbetrieb 2016/2017 in der Kreisliga bzw. Bezirksklasse. Man wolle an regionalen Turnieren teilnehmen, um Wettkampferfahrungen auszubauen und selber eine Kreismeisterschaft ausrichten.



7.11 Karate


Da Christina Krummen krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, trägt Willi Böhmker den Bericht vor.


Am 22. Juli 2015 haben 18 Mitglieder der Karatesparte erfolgreich eine Karateprüfung abgelegt.


Seit dem Sommer 2015 werden die Karategruppen durch ein Trainerteam betreut. Alle 4 Trainer sind im Besitz des Braungurtes. Jonas Boukamp nimmt derzeit an einem Lehrgang für den Erhalt der C-Lizenz teil.


Seit Dezember 2015 unterstützt Mike Woltering dieses Trainerteam. Er ist im Besitz des 3. DAN (3. Schwarzgurt) und betreibt seit 1985 Karate. Er ist auch im Besitz einer

Prüferlizenz. Erfahrungen hat er aus seiner Zeit beim TV Jahn.


Für die Zukunft sei die Abteilung gut dargestellt, teilt Willi Böhmker mit. Die Trainingszeiten für die Kindergruppe seien donnerstags, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr, für die Erwachsenen dienstags und mittwochs, 19.00 Uhr bis 20:30 Uhr jeweils in der Sporthalle in Holsten.



8. Entlastung des Vorstandes


Auf Antrag des SVA-Ehrenvorsitzenden Hans Wolfgang Paschke erteilt die Mitgliederversammlung dem SVA-Vorstand einstimmig die Entlastung.



9. Ehrungen


9.1 für besondere sportliche Leistungen


Marc Wagemaker erreichte beim Köln-Marathon eine Zeit von 2:45:23 h sowie beim Enschede-Marathon eine Zeit von 2:53:37 h. Er erhält dafür die SVA Verdienstnadel in Silber.


Armine Rehase schaffte beim Salzbergener Raffinerielauf den 9. Gesamtplatz bei 163 Startern über 5 km. Beim Citylauf in Meppen schaffte er den gesamt 14. Platz von 233 Startern. Beim Silvesterlauf in Altenrheine erreichte er als 9. von 207 Startern das Ziel. Er erhält dafür die Verdienstnadel in Bronze.


Daniela Kuper hat bei den norddeutschen Einzelmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erkämpft. Bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 hat sie den 3. Platz erreicht. Bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 18 hat sie auch den 3. Platz erreicht. Sie erhält für diese 3 Leistungen ein SVA Handtuch und eine SVA Tasse.


Veronika Leifeling hat bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erreicht und bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 18

ebenso den 3. Platz. Für die 2 Leistungen erhält sie die SVA Verdienstnadel in Bronze und einen SVA Schal.


Sven Wietstock hat bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Ü 30 den 3. Platz erreicht. Er erhält Hallo Taler im Wert von 10 € und eine SVA Tasse.


Frederike Seggering hat bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erreicht und bekommt eine SVA Verdienstnadel in Bronze und eine SVA Tasse.


Die 2. Damen-Mannschaft Volleyball wird geehrt für die Meisterschaft Saison 2014/15 in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Die Spielerinnen Maite Becke, Sina Revermann, Ulla Piepel (Trainerin), Daniela Leifeling (Trainerin), Elke Felix, Christel Brüning, Lea Röwer, Lea Müscher, Ines Spölming, Luisa Hövels, Helen Künnemann, Marion Altevolmer erhalten Hallo-Taler im Wert von 10 €.





9.2 der Sportler des Jahres 2015


Als Sportler des Jahres 2015 wurden folgende Vereinsmitglieder von der Mitgliederversammlung mit einer Trophäe geehrt:


Tim Berger Seniorenfußballer des Jahres 2015

Hendrik Schmackers Jugendfußballer des Jahres 2015

Veronika Leifeling Judoka des Jahres 2015

Daniela Rosenmüller Volleyballerin des Jahres 2015

Sophie Grothues Jugendvolleyballer des Jahres 2015

Amke Wiesner Ruderin des Jahres 2015

Elfriede Knoche Läuferin des Jahres 2015

Max Helming Handballer des Jahres 2015

Guido Wilken Sportler des Jahres 2015



10. Rücktritt sowie Neu- bzw. Wiederwahl


Die Inhaber der wie folgend aufgeführten Vorstandsämter traten von diesen zurück. Es erfolgte anschließend die Wieder- bzw. Neuwahlen mit folgenden Ergebnissen:


10.1 Wahl des Vorsitzenden


Willi Böhmker schlägt Christian Kunk als neuen SVA-Vorsitzenden vor.

Christian Kunk wird einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt und

führt die Mitgliederversammlung fort.


10.2 Wahl der Geschäftsführerin für Protokollführung und Öffentlichkeitsarbeit


Hildegard Budde wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.3 Wahl des Geschäftsführers für Senioren- und Frauenfußball


Karl-Heinz Schubring wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.4 Wahl des Geschäftsführers für Tischtennis


Ralf Kues wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.5 Wahl des Geschäftsführers für Judo


Als Nachfolger von Michael Hoffrogge wird Alina Farwick einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.6 Wahl des Geschäftsführers für Rudern


Als Nachfolger von Marc Müscher wird Judith Wargers einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.7 Wahl des Geschäftsführers für Handball


Als Nachfolger von Alexander Haking wird Stefan Gutschner einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.8 Wahl der Geschäftsführerin für Karate


Christina Krummen wird einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.9 Wahl des Geschäftsführers für Jugendfußball für 1 Jahr


Es wird kein Geschäftsführer für dieses Amt gefunden; das Vorstandsamt bleibt bis auf weiteres vakant.



Auf Frage des Wahlleiters Christian Kunk nehmen alle Gewählten die Wahl an.



Christian Kunk verabschiedet nach den Wahlen Michael Hoffrogge (Geschäftsführer Judo), Marc Müscher (Geschäftsführer Rudern) sowie Alexander Haking (Geschäftsführer Handball), die ihre Ämter nicht mehr ausführen werden, mit einem

kleinen Präsentkorb und einem Gutschein.




12. Wahl der Kassenprüfer


Als Nachfolgerin für Heike Schmackers wird einstimmig Judith Löcke gewählt.


Christian Kunk verabschiedet Claudia Poppe als Kassenprüferin und bedankte sich

für 8 Jahre geleistete Arbeit. Sie erhielt SVA Fanartikel.



12. Verschiedenes


Es folgen keine Wortmeldungen.


Ende der Mitgliederversammlung: 21:45 Uhr.






______________________________ ______________________________

Christian Kunk Hildegard Budde

Vorsitzender Protokollführerin

 

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden


Vorsitzender Christian Kunk eröffnet um 19.00 Uhr die Mitgliederversammlung des SV Alemannia Salzbergen 1919 e. V. im Alten Gasthaus Schütte, Bahnhofstr. 3, in Salzbergen.


Er begrüßt dazu die in der als Anlage 1 diesem Protokoll beigefügten Anwesenheitsliste aufgeführten 142 Vereinsmitglieder und Gäste. Sein besonderer Gruß gilt Bürgermeister Andreas Kaiser. Vom Kreissportbund Emsland heißt er Frau Maren Sostmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim KSB sowie vom Kreisfußballverband Emsland, Herrn Hubert Börger, herzlich Willkommen.


Weiter begrüßt Christian Kunk von der SPD den Fraktionsvorsitzenden, Detlev Walter sowie Christian Otten, den SPD Ortsvereinsvorsitzenden. Er freut sich weiter über die Teilnahme von dem Kreistagsabgeordneten Franz-Josef Evers, dem CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Frank Elling sowie die Stellvertreter Mechtild Brinkers

und Alfred Vehring.


Ebenfalls begrüßt er die SVA-Ehrenvorsitzenden Theo Elfert und Hans-Wolfgang Paschke und die Ehrenmitglieder Günter Schäfer, Heinz Wewel und Klaus Resch. Er dankt Alfred Oldeweme für die Teilnahme an der Versammlung, er ist für die SVA-Fotos und Berichte zuständig.


Danach stellt der Vorsitzende fest, dass zu der Mitgliederversammlung form- und fristgerecht eingeladen worden und die Beschlussfähigkeit der Versammlung gegeben sei.


Anschließend gedenkt die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Margret Rupprich, Heinz Haumer, Oliver Kaiser und Lisa Woltermann.





2. Protokoll über die Mitgliederversammlung am 23. Januar 2015


Die Geschäftsführerin für Protokollführung und Öffentlichkeitsarbeit, Hildegard Budde, verweist auf das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.01.15 und stellt fest, dass Änderungs- und Ergänzungswünsche hierzu nicht vorgetragen worden seien.

Das Protokoll gilt damit als genehmigt.



3. Bericht des Vorsitzenden


Christian Kunk berichtet, dass es viele Ereignisse, die wichtig und auch herausfordernd waren, im abgelaufenen Vereinsjahr gegeben habe. Ein ganz wichtiges Ereignis, insbesondere für die weitere Zukunft des Vereins, sei der Baubeginn der neuen Räumlichkeiten auf dem Sportgelände am Ahlder Damm gewesen.


Der Sportverein sehe seine Aufgabe darin, alles Bürgern aus Salzbergen Sport zu sozialverträglichen Beiträgen zu ermöglichen. Selbstverständlich sei dabei, die neuen ausländischen Mitbewohner herzlich willkommen zu heißen. In den Sparten des SVA trainieren schon einige Flüchtlinge regelmäßig mit – und das auch erfolgreich.


Schnell waren seitens der Verbände wichtige Voraussetzungen für die Integration von Flüchtlingen geschaffen worden, informiert er. Zum Beispiel bestehe ein Versicherungsschutz ohne Beitragsleistung.


Christian Kunk führt weiter an, dass es manchmal aber an den einfachsten Dingen fehle für die Durchführung des Sports. Er sei stolz darauf, dass der SVA mit einer Geldspende von der DFB Egidius Braun Stiftung bedacht worden sei. Durch diese Stiftung ist eine Aktion „1:0 für ein Willkommen“ ins Leben gerufen worden. Dadurch sind diese elementaren Dinge zu finanzieren. Er bedankte sich noch einmal bei Hubert Börger, der dem SVA eine Geldspende im Sommer überreicht hatte.


Aber auch durch SVA Mitglieder werde Unterstützung angeboten, teilt er mit. Es sei eine Kleiderbörse eingeführt worden, bei der nicht mehr benötigte Sportbekleidung gesammelt und den Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werde.


Besonders froh ist er auch, dass die Gemeinde Salzbergen alles versuche, um bei steigender Zahl von Asyl-Suchenden trotzdem eine dezentrale Unterbringung in Wohnungen zu suchen, um eine Unterbringung in den Turnhallen vermeiden zu können. Er sei sehr sicher, dass auch zukünftige Probleme gelöst werden könnten, wenn die „Zahnräder“ der Beteiligten so ineinander greifen würden.


Er übergab das Wort an Paul Seggering, der zum Erweiterungsbau am Sportplatz Informationen gibt.


 





 

Bericht Bauausschuss Erweiterungsbau Sportplatz


Paul Seggering als Leiter des Bauausschusses bedankt sich zuerst einmal bei allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Arbeiten am Neubau schon so weit vorangeschritten sind.


Er zeigt viele Bilder zum Bauverlauf, der mit dem ersten Spatenstich am 02.02.15 und dem Abriss des alten Clubraumes begann. Am 27.02.15 war alles abgebrochen, die vorhandene Küche wieder im Sprecherraum installiert, alle Baustoffe abgefahren.


Am 13.04.15 konnte Firma Kues mit den Rohbauarbeiten beginnen, informierte er weiter. Das Richtfest wurde am 28.05.15 gefeiert. Bis zum 16. Januar 2016 sind 1.600 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht worden. Dabei sind die Arbeiten von Heinz Wewel mit 248 Stunden und Hermann Stein mit 161 Stunden hervorzuheben.


Die offizielle Einweihung des Gebäudes ist für Anfang August geplant.



4. Bericht des Sozial- und Versicherungswartes über Schadensfälle


Willi Böhmker berichtet, dass es im Jahr 2015 im Bereich der Senioren zu 5 Sportunfällen gekommen sei, davon 4 in der Fußballabteilung und 1 in der Volleyballabteilung. Im Juniorenbereich seien 11 Unfälle zu verzeichnen gewesen, und zwar 9 beim Fußball, 1 beim Volleyball und 1 beim Turnen.



5. Ehrungen für besondere Verdienste:



5.1 durch den KFV


Hubert Börger, Vorsitzender des Niedersächsischen Fußballverbandes Kreis Emsland, begrüßt die Ehrengäste sowie die Mitglieder des SVA ganz herzlich und bedankt sich für die Einladung. Sehr bedauert er es, dass der SVA auf dem Kreisfußballtag nicht anwesend war. Dieser finde nur all 3 Jahre statt.


Ferner weist er darauf hin, dass es immer noch zu wenig Schiedsrichter gebe und deswegen hohe Kosten auf die Vereine zukämen. Angedroht sei jetzt, dafür Punktabzüge durchzuführen.


Dann überreicht Hubert Börger an Christian Kunk den ganz neuen Wimpel des Kreisfußballverbandes.




Er ehrt für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit Matthias Brüning, Marc Müscher, Rudolf Schüring und Michael Lammers. Alle erhalten die Verdienstnadel des KFV in Silber.


Für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Norbert Eden, Günter Göcking sowie Herbert Röwer von Hubert Börger die Verdienstnadel des KFV in Gold.



5.1 durch den KSB


Maren Sostmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim KSB, begrüßt ebenso

die Ehrengäste und anwesenden SVA Mitglieder und überbringt auch Grüße des KSB-Präsidenten, Michael Koop.


Sie berichtet kurz über das neue KSB Magazin „Emsland Sportplatz“ Dieses erschein in Kooperation mit dem KSB und dem NFV Emsland e.V. zum 1. März 2016 in völlig neuer Aufmachung. Es dient für Sportmeldungen und News vom KSB, NFV und allen Fachverbänden. Berichte von über 300 Sportvereinen aus dem gesamten Emsland werden monatlich an mehr als 400 Verteilpunkte im Emsland mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren zu finden sein und alles kostenlos. Berichte aus den jeweiligen Vereinen können an die E-Mail-Adresse presse@ksb-emsland.de geschickt werden.


Sie zeichnet für 5-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in einer Gruppe mit bis zu 19 Jahre alte Kinder Lothar Franke mit einer Urkunde und einem Geschenk des KSB aus.


Für eine 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit wird Willi Böhmker mit der Silbernen Ehrennadel des KSB ausgezeichnet.


Für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ehrt Frau Sostmann Gerhard Schepers und Hermann Tegeder mit der goldenen Ehrennadel des KSB. Christel Brüning und Tanja Jansen erhalten für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit je ein silbernes Ehrenamtszertifikat des KSB:



5.2 durch den SVA


Christian Kunk ehrt für 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Verdienstnadel in Bronze und einer Urkunde Ingrid Teipen, Hans Stein, Michael Lammers, Rudolf Schüring und Marc Müscher. Matthias Brüning erhält für über 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit die SVA-Verdienstnadel in Silber und eine Urkunde.

 

Für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im SVA wird Norbert Eden mit der SVA Verdienstnadel in Gold und einer Urkunde ausgezeichnet. Günter Göcking, Herbert Röwer, Gerhard Schepers sowie Hermann Tegeder erhalten für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit die SVA Verdienstnadel in Silber und eine Urkunde. Tanja Jansen und Christel Brüning haben beide Nadeln schon und erhalten für die gleiche Ehrung Hallo-Taler im Wert von 10 € und eine Urkunde.



5.3 Ehrungen jüngerer Auswahlspielerinnen und -spieler


Aus der Fußballsparte werden Elias Lefering, Levin Leifeling und Dorina Jansen

für das Spielen in einer Kreis- bzw. Bereichsauswahl geehrt. Sie erhalten alle

Fußbälle.



6. Bericht der Geschäftsführerin für Finanzen und Mitgliederstatistik


Elisabeth Beckersjürgen erläutert, wie sich die Gesamtzahl von 2.257 Mitgliedern zum 31.12.2015 aus den einzelnen Abteilungen zusammensetzt. Unter Berücksichtigung der Doppelbelegungen ergebe sich folgende Aufteilung: Turnen 863, Fußball 693, Volleyball 322, InLaWa 131, Rudern 113, Badminton 75, Handball 106, Judo 81, Tanzen 65, Tischtennis 47, Karate 43, Passive 22.

 

Anschließend informiert sie die Versammlung über die finanzielle Abwicklung des Jahres 2015. Dazu trägt sie die Einnahme- und Ausgabepositionen der einzelnen Abteilungen vor.



6.1 Bericht der Kassenprüfer


Claudia Poppe berichtet, dass sie mit Heike Schmackers die Kassenprüfung am 18. Januar 2016 vorgenommen habe. Alle Einnahmen und Ausgaben seien korrekt verbucht und die Kasse ordnungsgemäß geführt worden. Es habe keinen Grund zur Beanstandung gegeben.



6.2 Entlastung der Geschäftsführerin für Finanzen und Mitgliederstatistik


Auf Antrag von Claudia Poppe wird Elisabeth Beckersjürgen einstimmig die Entlastung durch die Mitgliederversammlung erteilt.



7. Berichte der Geschäftsführer/-innen für:


7.1 Senioren- und Frauenfußball


Kalle Schubring kann von einem einmaligen Erfolg der Seniorenfußballabteilung in der abgelaufenen Serie 2014/15 berichten.

Nach den jeweiligen Abstiegen haben die erste wie auch zweite Seniorenmannschaft die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in den jeweiligen Klassen geschafft. 15 A-Jugendliche wechselten in dem Jahr in den Seniorenbereich, so dass ein Altersdurchschnitt von unter 22 Jahren in der ersten Mannschaft erreicht wurde. Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits die Trainerverträge mit Bobby Schüring sowie Pascal Schubring verlängert.


Die 3. Mannschaft belegt den 7. Tabellenplatz und die 4. Mannschaft den 10. Platz zum Abschluss der Saison 2014/2015. Ziel der Mannschaften in der laufenden Saison sei der Klassenerhalt, teilt er mit.


Die Alt-Herren Mannschaft, Altliga und Ü 50 bestritten viele Spiele mit wechselndem Erfolg. Kreispokalsieger wurde in der Saison 2014/2015 die Alte-Herren Mannschaft.


Weiter berichtet Kalle Schubring von der „5. Mannschaft“, der Rentnertruppe.

Mittlerweile seien 16 Personen aktiv montags von 9:00 – 12:00 Uhr dabei und haben insgesamt seit 2011 die stolze Zahl von 6.233 Arbeitsstunden (ohne geleistete Stunden am Neubau) absolviert.


Abschließend bedankt er sich bei allen Trainern, Betreuern und ehrenamtlich Tätigen in der Fußballabteilung.



7.2 Jugendfußball


Der stellvertretende Vorsitzende, Willi Böhmker, informiert zur Jugendfußballabteilung mit derzeit ca. 300 aktiven Spielern und Spielerinnen. Es gebe im Moment 20 Jugendmannschaften im Spielbetrieb von Mini bis A-Jugend. Eine Mädchenmannschaft ist im SVA aktiv und es gibt eine Mädchen-Mannschaft in Spielgemeinschaft mit Emsbüren. Die A- und B-Jugendmannschaften spielen immer noch in der Bezirksliga.


Zurzeit gibt es einen 11-köpfigen Jugendfußballabteilungs-Vorstand. 50 Trainer und Betreuer trainieren die Mannschaften.


Im Juni 2015 sei wieder einmal ein Jugendfußballcamp durchgeführt worden, führt Willi Böhmker an. 150 Kinder seien begeistert gewesen und beim H+R Cup 2015/2016 werden mit 100 Mannschaften 20 Turniere gespielt.



7.3 Kinder- und Damenturnen sowie Tanzen


Da Petra Altevolmer an einer Schulung beim KSB in Sögel teilnehmen muss, trägt Hildegard Budde den Bereicht vor.


Der Begriff „Turnen“ ist ein Sammelbegriff für Breitensport mit einem großen, vielfältigen Angebot sportlicher Betätigung für Jung und Alt und ausreichend Bewegung bildet die Grundlage für eine gesunde Zukunft unserer Kinder und fördert die körperliche und geistige Entwicklung – und dazu gibt es viele Möglichkeiten im Sportverein meint Petra Altevolmer, die auch auf einer Folie dargestellt werden.

Sport im Alter sei nicht nur gut für den Körper, sondern fordert und fördert Kopf und Gemüt. Wer regelmäßig Sport treibt, kann mit der Zunahme an Muskelleistung, Ausdauer und Fitness einen spürbaren Gewinn an Sicherheit und Wohlbefinden feststellen und damit die Lebensqualität verbessern und erhalten.


Insgesamt gibt es im Turn- und Tanzbereich 36 wöchentliche Sportgruppen, 13 zumeist lizenzierte Übungsleiter und Übungsleiterinnen leiten diese Gruppen mit Unterstützung von sechs Schülerinnen und einem Schüler.


Immer noch werden an den Grundschulen Schul-AG´s in Kooperation angeboten und auch findet eine Zusammenarbeit mit den Volksbanken Salzbergen und Emsbüren sowie der Gemeinde statt, die ihren Mitarbeitern Yoga als Betriebssport in der Mittagspause anbieten.


Petra Altevolmer erläutert in ihrem Bericht die Angebote, die der SVA aufgrund der Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ und „Sport pro Gesundheit.DOSB“ anbieten kann.


Teilgenommen hat die Turnabteilung natürlich wieder an der jährlichen Ferienpaßaktion der Gemeinde. Auch sei die Tabaluga-Gruppe erneut Gast gewesen in der Turnhalle. Pezzibälle seien zu Trommeln umfunktioniert worden und mit echten Drumsticks sind unter Anleitung von Claudia Poggemann Trommelrhythmen und einfache Bewegungen zu fetziger Musik mit viel Spaß umgesetzt worden.


Bedanken möchte Petra Altevolmer sich bei der Gemeinde und den Kindergärten für zur Verfügung gestellte Räume und bei allen Übungsleitern und Schülern für die Unterstützung.



7.4 Tischtennis


Ralf Kues berichtete über die Saison 2014/2015 im Tischtennisbereich. Da einige Spieler beruflich start eingebunden waren und aus Verletzungsgründen Spieler fehlten, konnte nur mit einer Mannschaft am Meisterbetrieb teilgenommen werden. Die 1. Mannschaft belegte in der 1. Kreisklasse einen akzeptablen 7. Platz.


In der jetzigen Saison sind wieder 2 Tischtennismannschaften an den Start gegangen. Anhand von Folien stellt er die Tabellensituation beider Mannschaften dar. Die 1. Mannschaft steht derzeit auf Platz 4 der 1. Kreisklasse, die 2. Mannschaft in der 3. Kreisklasse auf dem 1. Platz.


Ferner sei im Dezember das „Weihnachtsvorgabeturnier“ wieder aufgelebt worden. Sieger in dem internen Turnier sei Bernd Wewel aus der 2. Mannschaft geworden.


Abschließend stellt er fest, wenn es weiterhin so laufe, seien alle zufrieden!



7.5 Judo


Michael Hoffrogge informiert zur Sparte Judo. Im abgelaufenen Jahr seien bei der Teilnahme auf über 15 Turnieren neunzehn 3. Plätze, zehn 2. Plätze und elf 1. Plätze erkämpft worden. Ein Highlight sei die Teilnahme von Timo Grothues und Sven Wietstock an der offenen Weltmeisterschaft der über 30-jährigen gewesen.


Im März 2015, berichtet Michael Hoffrogge weiter, gestalteten zwei Judotrainer eine Woche lang den Sportunterricht an der Grundschule in Salzbergen.


Im Sommer sei die Ferienpaßaktion der Gemeinde mit einer Teilnahme von insgesamt 30 Kindern gut angenommen worden. Das alljährliche Zeltlager wurde erstmalig mit der Handballabteilung durchgeführt, viel Spaß hätte es gemacht.


Beim Dorffest in Holsten-Besten konnten sich Interessierte bei einer Vorführung ein Bild über den Judosport machen und Ende September sei in der Dreifachhalle die Kreiseinzelmeisterschaft der U 12 und U 15 durchgeführt worden, was auf jeden Fall auch 2016 wiederholt wird.


Traditionell beendet worden sei das Judo-Jahr mit der Judo-Safari, die Kinder und Jugendlichen können sich dabei in verschiedenen Wettkämpfen messen.



7.6 Volleyball


Ingo Piepel informiert über das arbeitsintensive Volleyballjahr 2015.


Mit mittlerweile 18 Trainerinnen und Trainer sowie 8 Jugendlichen als Co-Trainer und weit über 2.870 Trainerstunden ist eine Betreuung der Mannschaften bei 240 Ligaspielen und Großspieltagen gewährleistet. Mittlerweile gibt es 21 Mannschaften im Ligabetrieb – 8 Damenmannschaften, 1 Herren- sowie 12 Jugendmannschaften -.


Die Hobbygruppe Volleyball hat im vergangenen Jahr wieder einige Flüchtlinge integriert.


Die Saison sei positiv verlaufen, informiert er weiter. Die 1. Damenmannschaft habe zwar die Relegation für die Verbandsliga verloren, stehe momentan auf einem 1. Platz in der Landesliga. Die 2. Damenmannschaft sei nach mehrfachen Direktaufstiegen in der Liga angekommen.


Es seien insgesamt gute Abschlussplätze im oberen Bereich, gerade bei den Jugendmannschaften auf Regions- und Bezirksebene, erreicht worden.


Die U 12 männlich sei erfolgreich gewesen bis zu Nordwest-Deutschen Meisterschaft, teilt er mit und sie seien zudem in diesem Jahr Ausrichter dieser Landesmeisterschaft.


Beim traditionellen Schlittenturnier im Dezember haben 70 Spielerinnen und Spieler aus allen Bereichen – Hobby und Ligaspieler - teilgenommen, teilt er abschließend mit.



7.7 Rudern


Marc Müscher gibt Informationen zum Rudern. Die Statistik der letzten drei Jahre zeige eine stetig wachsende Mitgliederzahl. Im Vergleich zu emsländischen Nachbarvereinen habe man eine stark wachsende Jugendabteilung mit 38 Jugendlichen unter 18 Jahren.


Im Jahr 2015 hätten 6 neue Jugendbetreuer zusätzlich zu den bereits tätigen Trainern ihre Arbeit aufgenommen, teilt er mit. Damit sei ein reibungsloser Trainingsbetrieb 2016 sichergestellt.


Aktiv soll an dem Ausbau der Altersgruppe um „40“ gearbeitet und geworben werden, dort gebe es ein großes Mitgliederdefizit, informiert er.


Insgesamt haben 74 Ruderer aktiv in der Saison 16.718 km gerudert. Besonders zu erwähnen seien dabei die Leistungen von Judith Wargers mit 1.136 km und Udo Wiesner mit 1.103 km.


Teilgenommen habe man am Heringsrudern, an der Teufelsmoorralley auf Hamme und Wümme, am Wesermarathon und an der El-Wanderfahrt von Meppen nach Dörpen mit 5 Vereinen und insgesamt 50 Teilnehmern. Er zeigt viele Fotos von den Aktionen.


Im August sei die Hase-Jugendwanderfahrt und im September eine weitere Jugendwanderfahrt gewesen und auch ein 24h Rudern hat stattgefunden.


Besonders erwähnenswert – so führte Marc Müscher an – sei auch der sich in einem sehr guten Zustand befindende Bootspark. Dabei sei das beliebteste Mannschaftsboot die „Anakonda“ gewesen. Alle Boote seien zusammen 531-mal auf dem Wasser gewesen und haben 5.591 km zurückgelegt.


Durchgeführt worden sei ein Knotenkurs im Winter, an der Gemeindeaktion „Salzbergen, eine saubere Natur“ haben die Ruderer auch teilgenommen.


Abschließend bedankte sich Marc Müscher am Ende seiner Amtszeit als Geschäftsführer Rudern bei allen Betreuern, dem Rentner-Team, den Vorständen und allen weiteren Gönnern, Sponsoren, Helfern, Mitgliedern und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.



7.8 InLaWa und Sportabzeichen


Martin Kappenberg berichtet von den Ereignissen der Sparte im Jahr 2015.


Zu den Trainingszeiten dienstags und donnerstags kämen im Schnitt 15 bis 20 Walker und Läufer.


An einigen Lauf- Walk- und Skate-Veranstaltungen habe man wieder teilgenommen. Insgesamt trugen sich 139 mal Sportler des SVA in die Ergebnislisten ein.

In den jeweiligen Altersklassen gab es durch SVA-Sportler 14 mal Platz 1, 10 mal Platz 2 sowie 10 mal Platz 3. Es habe 3 Laufgesamtsiege gegeben, Simon Wagemaker beim Klippenlauf in Ibbenbüren und beim 30 km Lauf der Bertlicher Straßenläufe. Marc Wagemaker gewann den Crossmarathon Steinhart in Steinfurt.


Auch Renate Künnemann beim Citylauf in Lingen, Armine Rehase beim Lauf in Salzbergen und Altenrheine sowie Arne Herbers beim Schülerlauf in Bawinkel erreichten Top-Platzierungen.


Bei den Skatern hat Stefan Siepker herausragendes geleistet, teilt Martin Kappenberg mit. Er sei bei den Inline-Skate Days in Bennigsen Landesmeister der Altersklasse M 30 geworden und bei den Deutschen Meisterschaften kam er auf Platz 3.


Höhepunkt sei wieder einmal der Berlin-Marathon gewesen. 3 Skater und 9 Läufer erreichen nach 42,195 km und strahlendem Sonnenschein das Ziel am Brandenburger Tor.


Der 11. Salzbergener Raffinerielauf im Jahr 2015 sei gut verlaufen. Bei endlich einmal gutem Wetter waren insgesamt 417 Läuferinnen und Läufer bei 5 verschieden Wettkämpfen am Start.


Die Berlin-Planungen für 2016 seien angelaufen, an einigen Wettkämpfen werde man in diesem Jahr auch teilnehmen und zum 12. Salzbergener Raffinerielauf sprach er direkt eine Einladung an alle Anwesenden aus. Der 4. Salzbergener Walking Day finde am 09.07.16 statt, führt er an.


Die Zahlen beim Sportabzeichen seien ähnlich wie 2014 mit insgesamt 224 abgenommen Abzeichen. Er würde sich sehr über eine rege Teilnahme an den Abnahmen von Sportabzeichen am Sportplatz auch im Jahr 2016 freuen. Die Trainings- und Abnahmezeiten finde man auf der SVA-Homepage.


Er bedankte sich abschließend bei allen Prüfern und den Lehrern für die Abnahme der Sportabzeichen und bei allen Übungsleitern und ehrenamtlich Tätigen in der Sparte für die geleistete Arbeit.



7.9 Handball


Alexander Haking informiert, dass sich die Handballsparte im „Jahr des Wandelns“ befinde, in einem Übergangsjahr. Im Januar 2015 sei ein Abteilungsvorstand gegründet worden mit 6 Mitgliedern. Dadurch sollen die Potenziale der Sparte besser ausgenutzt werden. Neuer Trainer der 1. Mannschaft ist Stefan Gutschner.


Weiter teilt er mit, dass in der Saison 14/15 die B-Jugend Mädchen Erster in ihrer Spielklasse wurden.


Im Mai fand zum 3. Mal ein Sommerfest statt mit insgesamt 75 Spielern und 130 anwesenden Personen. Für 2016 ist bereits ein „Jedermannturnier“ in Planung.


Zur Saisonvorbereitung der aktuellen Serie 2015/2016 berichtet Alexander Haking, das 6 Mannschaften im Ligabetrieb gestartet sind – der Höchststand konnte gehalten werden. Es sei eine F-Jugend und E-Jugend (Jungen und Mädchen gemischt), eine männliche C- und A-Jugend sowie eine weibliche A-Jugend und die 1. Herrenmannschaft.


Die Herren befinden sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle, die sehr junge männliche C-Jugend kämpft um jeden Punkt und beide A-Jugend-Mannschaften sind im Moment auf den oberen Tabellenplätzen.


Abschließend bedankt Alexander sich bei allen Mitgliedern und ehrenamtlich Tätigen zum Abschluss seiner Amtszeit im SVA-Vorstand.



7.10 Badminton


Lars Moseke bedankt sich bei allen Badminton Spielern des SVA - die schon so lange dabei sind und die im Jahr 2015 dazu gekommen sind - dafür, dass ein immer reibungsloser Ablauf in der Abteilung gesichert ist.


Das Jahr 2015 sei ein sehr ruhiges Jahr in der Badmintonabteilung gewesen. Der Ligabetrieb 2014/2015 war früh mit einem zweiten Platz in der Kreisliga und dem vorletzten Platz in der Hobbyliga beendet.


In der laufenden Saison bestehe die Kreisliga erstmals aus 10 Mannschaften, der SVA Salzbergen belegt derzeit den 1. Platz bei noch 6 zu absolvierenden Spielen.


Die Hobbyliga wurde zur Saison 2015/2016 wegen einer sehr geringen Resonanz an potentiellen Mannschaften aufgelöst.


Auf verschiedenen Turnieren im vergangenen Jahr konnten Spieler beider Senioren-Mannschaften einige zweite und dritte Plätze erreichen.


Die selbst gesteckten Ziele für 2016 seien der Aufstieg in die Bezirksklasse und die Teilnahme am Ligaspielbetrieb 2016/2017 in der Kreisliga bzw. Bezirksklasse. Man wolle an regionalen Turnieren teilnehmen, um Wettkampferfahrungen auszubauen und selber eine Kreismeisterschaft ausrichten.



7.11 Karate


Da Christina Krummen krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, trägt Willi Böhmker den Bericht vor.


Am 22. Juli 2015 haben 18 Mitglieder der Karatesparte erfolgreich eine Karateprüfung abgelegt.


Seit dem Sommer 2015 werden die Karategruppen durch ein Trainerteam betreut. Alle 4 Trainer sind im Besitz des Braungurtes. Jonas Boukamp nimmt derzeit an einem Lehrgang für den Erhalt der C-Lizenz teil.


Seit Dezember 2015 unterstützt Mike Woltering dieses Trainerteam. Er ist im Besitz des 3. DAN (3. Schwarzgurt) und betreibt seit 1985 Karate. Er ist auch im Besitz einer

Prüferlizenz. Erfahrungen hat er aus seiner Zeit beim TV Jahn.


Für die Zukunft sei die Abteilung gut dargestellt, teilt Willi Böhmker mit. Die Trainingszeiten für die Kindergruppe seien donnerstags, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr, für die Erwachsenen dienstags und mittwochs, 19.00 Uhr bis 20:30 Uhr jeweils in der Sporthalle in Holsten.



8. Entlastung des Vorstandes


Auf Antrag des SVA-Ehrenvorsitzenden Hans Wolfgang Paschke erteilt die Mitgliederversammlung dem SVA-Vorstand einstimmig die Entlastung.



9. Ehrungen


9.1 für besondere sportliche Leistungen


Marc Wagemaker erreichte beim Köln-Marathon eine Zeit von 2:45:23 h sowie beim Enschede-Marathon eine Zeit von 2:53:37 h. Er erhält dafür die SVA Verdienstnadel in Silber.


Armine Rehase schaffte beim Salzbergener Raffinerielauf den 9. Gesamtplatz bei 163 Startern über 5 km. Beim Citylauf in Meppen schaffte er den gesamt 14. Platz von 233 Startern. Beim Silvesterlauf in Altenrheine erreichte er als 9. von 207 Startern das Ziel. Er erhält dafür die Verdienstnadel in Bronze.


Daniela Kuper hat bei den norddeutschen Einzelmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erkämpft. Bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 hat sie den 3. Platz erreicht. Bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 18 hat sie auch den 3. Platz erreicht. Sie erhält für diese 3 Leistungen ein SVA Handtuch und eine SVA Tasse.


Veronika Leifeling hat bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erreicht und bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 18

ebenso den 3. Platz. Für die 2 Leistungen erhält sie die SVA Verdienstnadel in Bronze und einen SVA Schal.


Sven Wietstock hat bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Ü 30 den 3. Platz erreicht. Er erhält Hallo Taler im Wert von 10 € und eine SVA Tasse.


Frederike Seggering hat bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U 15 den 3. Platz erreicht und bekommt eine SVA Verdienstnadel in Bronze und eine SVA Tasse.


Die 2. Damen-Mannschaft Volleyball wird geehrt für die Meisterschaft Saison 2014/15 in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Die Spielerinnen Maite Becke, Sina Revermann, Ulla Piepel (Trainerin), Daniela Leifeling (Trainerin), Elke Felix, Christel Brüning, Lea Röwer, Lea Müscher, Ines Spölming, Luisa Hövels, Helen Künnemann, Marion Altevolmer erhalten Hallo-Taler im Wert von 10 €.





9.2 der Sportler des Jahres 2015


Als Sportler des Jahres 2015 wurden folgende Vereinsmitglieder von der Mitgliederversammlung mit einer Trophäe geehrt:


Tim Berger Seniorenfußballer des Jahres 2015

Hendrik Schmackers Jugendfußballer des Jahres 2015

Veronika Leifeling Judoka des Jahres 2015

Daniela Rosenmüller Volleyballerin des Jahres 2015

Sophie Grothues Jugendvolleyballer des Jahres 2015

Amke Wiesner Ruderin des Jahres 2015

Elfriede Knoche Läuferin des Jahres 2015

Max Helming Handballer des Jahres 2015

Guido Wilken Sportler des Jahres 2015



10. Rücktritt sowie Neu- bzw. Wiederwahl


Die Inhaber der wie folgend aufgeführten Vorstandsämter traten von diesen zurück. Es erfolgte anschließend die Wieder- bzw. Neuwahlen mit folgenden Ergebnissen:


10.1 Wahl des Vorsitzenden


Willi Böhmker schlägt Christian Kunk als neuen SVA-Vorsitzenden vor.

Christian Kunk wird einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt und

führt die Mitgliederversammlung fort.


10.2 Wahl der Geschäftsführerin für Protokollführung und Öffentlichkeitsarbeit


Hildegard Budde wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.3 Wahl des Geschäftsführers für Senioren- und Frauenfußball


Karl-Heinz Schubring wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.4 Wahl des Geschäftsführers für Tischtennis


Ralf Kues wird einstimmig von der Mitgliederversammlung wiedergewählt.


10.5 Wahl des Geschäftsführers für Judo


Als Nachfolger von Michael Hoffrogge wird Alina Farwick einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.6 Wahl des Geschäftsführers für Rudern


Als Nachfolger von Marc Müscher wird Judith Wargers einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.7 Wahl des Geschäftsführers für Handball


Als Nachfolger von Alexander Haking wird Stefan Gutschner einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.8 Wahl der Geschäftsführerin für Karate


Christina Krummen wird einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.


10.9 Wahl des Geschäftsführers für Jugendfußball für 1 Jahr


Es wird kein Geschäftsführer für dieses Amt gefunden; das Vorstandsamt bleibt bis auf weiteres vakant.



Auf Frage des Wahlleiters Christian Kunk nehmen alle Gewählten die Wahl an.



Christian Kunk verabschiedet nach den Wahlen Michael Hoffrogge (Geschäftsführer Judo), Marc Müscher (Geschäftsführer Rudern) sowie Alexander Haking (Geschäftsführer Handball), die ihre Ämter nicht mehr ausführen werden, mit einem

kleinen Präsentkorb und einem Gutschein.




12. Wahl der Kassenprüfer


Als Nachfolgerin für Heike Schmackers wird einstimmig Judith Löcke gewählt.


Christian Kunk verabschiedet Claudia Poppe als Kassenprüferin und bedankte sich

für 8 Jahre geleistete Arbeit. Sie erhielt SVA Fanartikel.



12. Verschiedenes


Es folgen keine Wortmeldungen.


Ende der Mitgliederversammlung: 21:45 Uhr.






______________________________ ______________________________

Christian Kunk Hildegard Budde

Vorsitzender Protokollführerin