Startseite
Der Verein
Allgemein
Vorstand
Mitgliederversammlung
Ehrungen
Historie
Bilder
Fan Shop
Verein - News
Aktuelles
Fußball
Turnen
Judo
Tischtennis
Volleyball
Rudern
Sportabzeichen
In-La-Wa
Tanzen
Handball
Badminton
Karate
Links
Raffinerielauf
Sidemap
Webimpressum


Mitgliederversammlung 2016 Mitgliederversammlung 2015 Mitgliederversammlung 2014 Außerordentliche Mitgliederversammlung 2014

Protokoll über die außerordentliche Mitgliederversammlung vom 26. Januar 2014

1.      Begrüßung durch den Vorsitzenden

 

Vorsitzender Christian Kunk eröffnet um 17.00 Uhr die außerordentliche Mitgliederversammlung des SV Alemannia Salzbergen 1919 e. V. im Hotel und Gaststätte Bolte  in Salzbergen.

 

Er begrüßt dazu die in der als Anlage 1 diesem Protokoll beigefügten Anwesenheitsliste aufgeführten 105 Vereinsmitglieder und Gäste. Sein besonderer Gruß gilt Bürgermeister Andreas Kaiser.

 

Weiter begrüßt Christian Kunk den Vorsitzenden der CDU Ratsfraktionen, Alfred Vehring, den CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Frank Elling, die Sportausschussvorsitzende Martina Heitz und den SVA-Ehrenvorsitzenden Hans-Wolfgang Paschke sowie Hubert Rausing von der Gemeinde und Hildegard Möllmann, CDU Fraktionsmitglied.   

 

Danach stellt der Vorsitzende fest, dass zu der Mitgliederversammlung nach § 12 der Satzung des SVA form- und fristgerecht eingeladen worden und die Beschlussfähigkeit der Versammlung gegeben sei. Aufmerksam macht er darauf, dass nur Mitglieder mit Vollendung des 16. Lebensjahr stimmberechtigt sind.

 

Christian Kunk verliest die Tagesordnung der Versammlung und bittet Paul Seggering,

zum Tagesordnungspunkt 2 überzugehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorstellung Projekt 2019

 

Auch der SVA Geschäftsführer für Senioren- und Damenfußball, Paul Seggering, begrüßt die Teilnehmer der außerordentlichen Mitgliederversammlung und dankt für das zahlreiche Erscheinen.

 

Er beginnt seine Ausführungen mit dem Verlesen eines Auszuges aus dem Argumentationspapier für Sportorganisationen und Sportvereine (Deutscher olympischer Sportbund) zum Ausbau der sportlichen Infrastruktur in den Vereinen vom 13.09.2013. Dieses besagt, dass Vereine neue und attraktive Sportstätten brauchen, die flexibel nutzbar sind und den Ansprüchen und Anforderungen der Mitglieder entsprechen. Der milliarden-schwere Sanierungsstau bei kommunalen Sportstätten zwingt Sportvereine dazu, verstärkt in den Ausbau ihrer vereinseigenen Sportstätten zu investieren.

 

Paul Seggering informiert, dass sich die Fußballsparte stark entwickelt habe. Mit  1999 noch 506 Mitgliedern seien es 2014 insgesamt 705 Mitglieder. Auch diese Entwicklung, ein vorhandener, maroder Schulungsraum, fehlende öffentliche Toiletten am Sportplatz, nur eine vorhandene Schiedsrichterkabine im 2003 errichteten Kabinengebäude, eine fehlende Versammlungsstätte mit Unterstellmöglichkeiten und der Wunsch der Mitglieder der Fußballabteilung nach dem Bau einer Tribüne führte zu dem Gedanken, die Sportanlage am Ahlder Damm zu sanieren. 

 

Paul Seggering erläutert kurz dass der Ursprungsgedanke zur Sportplatzsanierung,

-  Bau eines Gebäudes mit Schulungsraum und öffentlichen Toiletten, eine Drehung des Hauptplatzes um 90 °, Bau einer Tribüne – nicht weiter verfolgt werden konnte,  da durch den Kreis Emsland die Drehung des Hauptplatzes abgelehnt wurde. Nach weiteren Gesprächen mit der Gemeinde sei ein neuer Umsetzungsplan entstanden.

 

 

3. Erweiterung der Umkleidekabinen inkl. WC, Schiedsrichterkabinen und Mehrzweckraum

 

 

a. Vorstellung der Baupläne

 

Paul Seggering erklärt den in dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung vorgestellten Bauabschnitt, die Errichtung eines Gebäudes im vorhandenen Bebauungsplan. Dieser Neubau schließt an den Alt- und den Neubau an und erhält ein Vordach. Dadurch entsteht der Lückenschluss zwischen den Gebäuden und Schallemissionen können stark reduziert werden. Es entstehe eine Begegnungsstätte für Mannschaften, Eltern und Zuschauer mit direktem Zugang zu allen Kabinen, der öffentlichen Toiletten und dem Schulungsraum.

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hilfe eines Beamers stellt Paul Seggering die Baupläne anhand von Zeichnungen vor. Dazu informiert er,  dass vor dem Gebäude ein Glasdach mit einer Tiefe von ca. 4,60 m als Überstand entstehe. Er erläutert die Raumaufteilung des Gebäudes mit  Lagerräumen, Schulungsraum, Küche, großer Bewegungs-/Mehrzweckraum,  öffentliche Toiletten, Flur/Garderobe, 2 Schiedsrichterkabinen, Energieraum - eine Gesamtnutzungsfläche von 314,96 m ². Der geplante Anbau umfasst insgesamt 2.060,89  m³ und der umbaute Raum für den überdachten Außenbereich 748,08 m³.

 

Anhand einer detaillierten Aufstellung wurden die Gesamtkosten von insgesamt 407.220,00 € dargestellt und erläutert.

 

 

b. Vorstellung der Finanzierung

 

Da es keine Fragen gab, stellt Paul Seggering direkt den Finanzierungsplan dieses

Gebäudes und der erwarteten Gesamtbaukosten von 407.220,00 € vor.

 

Die Gemeinde habe eine Förderung zugesagt. Der SVA müsse 81.400 € finanzieren. Man erhoffe sich Fördergelder vom Kreis Emsland, Kreissportbund Emsland und der Sparkassenstiftung.

 

Die Eigenleistung der Fußballabteilung betrage 18.000 €. Jeder Fußballer ab der

B-Jugend müsse dafür 4 Arbeitsstunden oder einen Beitrag von 60 € leisten. Bei 300 Fußballern und einer Berechnung von 15 € und 1.200 Stunden ergebe sich ein Betrag von 18.000 €.

 

Aus Spenden und weiteren Eigenmitteln sei dann noch eine weitere Finanzierungslücke zu schließen. Dazu zähle er private Spenden, die Einrichtung eines Spendenkontos, Firmenspenden. Er bat die Mitglieder doch bei Vorschlägen zu eventuellen Spenden darum,  ihn zu informieren. Einzurechnen in die Eigenmittel seien ebenfalls noch der erwartete Überschuss des SVA aus dem Jahr 2014 und zusätzliche Eigenleistungen (> 1.200 Std.).

 

Paul Seggering informierte weiter, dass man sich Gedanken zur Sicherung der Finanzierung gemacht habe. Dazu sei eine maximale Beitragserhebung für SVA Mitglieder bei einem Finanzierungsdefizit wie folgt festgelegt worden:

 

- aktive Senioren Fußball              max. Beitrag 72,00 €

- aktive Jugend Fußball                 max. Beitrag 20,00 €

- passive Senioren Fußball                        max. Beitrag 36,00 €

- passive Jugend Fußball               max. Beitrag 10,00 €

- alle anderen SVA-Mitglieder     max. Beitrag 10,00 €

 

Er wies darauf hin, dass die Finanzierungssicherung durch die SVA Mitglieder als Absicherung bei fehlenden Fördergeldern zu sehen sei und er nicht davon ausgehe, dass sie zum Tragen kommt.

 

Zur Zeitschiene führe er an, dass nach einem positiven Beschluss aus der Außerordentlichen Mitgliederversammlung mit den Planungen inkl. Bauantrag, Statiken und Finanzierung für den Neubau des Gebäudes direkt gestartet werden soll. Beginn der Bauarbeiten Anfang 2015, es werde mit einer Bauzeit von ca. 1 Jahr gerechnet.

 

Aus der Versammlung wurden einige Fragen gestellt zum Finanzierungsplan, zu den Baukosten, zum evtl. Einzug des Zusatzbeitrages sowie zu den SVA Rücklagen, die Paul Seggering direkt beantwortete.

 

 

c. Beschlussfassung

 

Christian Kunk kam zur Abstimmung und fragte die Versammlung, ob

 

das Projekt

 

„Erweiterung der Umkleidekabinen, WC, Schiedsrichter Damen & Herren, Mehrzweckraum“ so, wie in der von Paul Seggering dargestellten Präsentation inkl. Finanzierung vorgestellt“

 

umgesetzt werden soll.

 

Dem wurde mit 1 Gegenstimme und 5 Stimmenthaltungen zugestimmt.

 

Christian Kunk beendete die Außerordentliche Mitgliederversammlung des SVA

und dankte den Mitgliedern noch einmal für die Teilnahme.

 

Ende der Außerordentlichen  Mitgliederversammlung: 18.00 Uhr.

 

 

 

 

 

______________________________                  ______________________________

Christian Kunk                                                          Hildegard Budde

Vorsitzender                                                              Protokollführerin